Notos Broschüre

Wettbewerbsrecht

 
In Deutschland gilt das Prinzip der Wettbewerbsfreiheit, wobei das Wettbewerbsrecht den rechtlichen Rahmen für die wirtschaftliche Betätigung vorgibt. Die rechtliche Absicherung der Wettbewerbsfreiheit erfolgt dabei einerseits durch das Recht gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) und andererseits durch das Recht gegen Wettbwerbsbeschränkungen (GWB).

Notos unterstützt seit Jahren Unternehmer bei der Durchsetzung der bestehenden Wettbewerbsfreiheit; sei es gegenüber Wettbewerbern oder Marktaufsichtsbehörden – sei es durch Angriff oder Verteidigung.
Abmahnungen, einstweilige Verfügungen oder Unterlassungsklagen – der richtige Umgang mit diesen scharfen Schwertern verlangt neben viel Erfahrung auch stets den Blick auf die wirtschaftliche Bedeutung einer Auseinandersetzung für den Mandanten.

Zum Wettbewerbsrecht zählen insbesondere:

  • unlautere geschäftliche Handlungen
  • unangemessene unsachliche Beeinflussung von Verbrauchern oder sonstigen Marktteilnehmern
  • Ausnutzung besonderer Schutzbedürftigkeit von Verbrauchern
  • Tarnung von Werbemaßnahmen
  • Herabsetzung von Mitbewerbern
  • Anschwärzung
  • wettbewerbsrechtlicher Schutz vor Nachahmungen
  • gezielte Behinderung von Mitbewerbern
  • Wettbewerbsvorsprung durch Rechtsbruch
  • irreführende geschäftliche Handlungen
  • vergleichende Werbung
  • unzumutbare Belästigung durch Werbung
  • Verwertung von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen
  • Verwertung von Vorlagen und Vorlagenfreibeuterei
Printed from: http://www.notos.de/spezialisierung/wettbewerbsrecht .
© 2017.

  • Deutsch English